Kinder- und Jugendmedizin

In der Kinderpraxis Flor bieten wir eine integrative, umfassende und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung an. Ob für die Grundversorgung, bei Notfällen oder allgemeinen Anliegen die mit der Entwicklung und Gesundheit zusammenhängen - wir sind kompetent, menschlich und engagiert für Sie und Ihr Kind da. Wir erfassen die Anliegen der Kinder und Jugendlichen, klären ihre Beschwerden ab, führen Untersuchungen durch und legen wo sinnvoll und nötig gemeinsam die Therapie fest. 

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen sind ein wichtiges Instrument zur Vorbeugung und Früherkennung von Erkrankungen oder Entwicklungsstörungen. Bei jeder der elf empfohlenen pädiatrischen Vorsorgeuntersuchungen für Neugeborene bis 16-jährige Jugendliche führen wir eine gründliche Untersuchung durch und erfassen das Wachstum und die körperliche und geistige Entwicklung.

> Mehr

Bei den Vorsorgeuntersuchungen für Neugeborene bis 16-Jährige führen wir eine gründliche körperliche Untersuchung durch, erfassen das Wachstum und die körperliche und geistige Entwicklung. Bei Abweichungen in der körperlichen und geistigen Entwicklung, Auffälligkeiten oder individuellen Gesundheits- und Erziehungsfragen beraten wir Sie gerne.

Termine

Untersuchungsumfang

1 Monat

Gegenseitiges Kennenlernen, Stillen, Ernährung, Impfberatung, Hüftultraschall, Vitamin-D- und Vitamin-K-Prophylaxe, SIDS-Prävention (plötzlicher Kindstod), Herzkreislaufsystem

2 – 3 Monate

Beratung bei gestörtem Wohlbefinden und «3-Monats-Koliken», erste Impfung, evtl. Kontrolle der Hüftentwicklung

4 Monate

Ernährungsberatung (Beginn Beikost), Schlafverhalten, Impfung

6 Monate

Gehör (Hochtonrassel, Fragebogen), Beratung bzgl. «fremden», Zahnkariesprophylaxe, Impfung

12 Monate

Spielverhalten (Beurteilung des geistigen und sozialen Entwicklungsstandes), Essverhalten, fein- und grobmotorische Entwicklung, Augenkontrolle (Schielen), Impfung

18 Monate

Spielverhalten und Sprachentwicklung, Selbständigkeitsentwicklung , Ich-Entwicklung, fein- und grobmotorische Entwicklung, Ernährung und Essverhalten, Impfung

24 Monate

Spracheentwicklung und Spielverhalten, Persönlichkeitsentfaltung, Erziehungsfragen, soziales Verhalten unter Kindern (Sozialkontaktanbahnung), fein- und grobmotorische Entwicklung, Impfkontrolle evtl. Nachholimpfungen<

3 – 4 Jahre

Sprache und Zeichnen, Beurteilung des Eintrittes in den Kindergarten, Sehen, Impfkontrolle, evtl. Nachholimpfung

6 Jahre

Schulreife Beurteilung, soziales Verhalten (Kindergarten), fein- und grobmotorische Entwicklung, Sehen und Gehör, Impfung

10 Jahre

Kontakt zum Jugendlichen vertiefen (Kinderarzt als Vertrauensperson), Beratung zum Pubertätsbeginn, sportliche Tätigkeiten, Bewegungsapparat: Wirbelsäule, Gelenke und Haltungsprobleme, Zahnstellung, Sehen und Gehör

12 – 16 Jahre

Grösse und Gewicht, Prävention, Sexualaufklärung, Suchtprävention (Rauchen, Alkohol, Drogen), AIDS, Hepatitis, Beurteilung Pubertätsentwicklung, Bewegungsapparat: Wirbelsäule, Gelenke und Haltungsprobleme, Schul- und Berufwahlberatung, Schlussimpfung

Impfungen

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt für Säuglinge und Kinder verschiedene Impfungen gegen Infektionskrankheiten. Wer sein Kind impfen lässt, schützt es und trägt dazu bei, dass diese Krankheiten sich nicht auf andere übertragen.

> Mehr

Wenn die Entscheidung für oder gegen eine Impfung getroffen werden muss, stellen sich verschiedene Fragen. Wir können Ihnen diesen Entscheid erleichtern und stützen uns dabei auf Empfehlungen, die sowohl das Risiko von Krankheiten, als auch die Wirksamkeit und das Risiko von Nebenwirkungen der Impfungen in Betracht ziehen. Impfungen sind das wirksamste Mittel um Ihr Kind gegen folgende Krankheiten zu schützen: Diphtherie, Starrkrampf, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hirnhautentzündung und Kehlkopfentzündung, Masern, Mumps, Röteln und Hepatitis B. Impfreaktionen sind in der Regel mild und fast frei von äusseren Zeichen und Komplikationen. Manche Eltern sind über mögliche schwerwiegende Nebenwirkungen der Impfungen beunruhigt. Unsere empfohlenen Impfungen wurden jedoch bereits bei Millionen von Kindern mit grossem Erfolg angewendet. Keine Impfung ist ganz ohne Risiko, aber die Gefahren sind viel geringer als nach einer natürlichen Erkrankung. Je mehr Kinder geimpft sind, desto seltener treten diese Krankheiten auf, d.h. Impfungen schützen nicht nur das eigene Kind, sondern auch Neugeborene, andere Kinder, Schwangere und andere Erwachsene.

Sprachbeurteilung

Der Spracherwerb hat bereits zwischen dem ersten und dem dritten Lebensjahr eine zentrale Bedeutung für die Entwicklung des Kindes. Zeigen sich in dieser Zeit Probleme oder Auffälligkeiten, empfehlen wir eine weitergehende logopädische Abklärung an der Fachstelle für Sonderpädagogik, bei der die Sprachfähigkeit der Kinder ausführlich ermittelt wird.

Wundversorgung

Die wichtigsten Ziele der akuten Wundversorgung sind die Wiederherstellung der normalen Funktion, die Schmerzlinderung, die Reduktion des Infektionsrisikos und schliesslich auch ein schönes kosmetisches Ergebnis. Zur unserer Wundversorgung gehören die Wundreinigung und Desinfektion, sowie die Adaptation der Wunde. Die Wundadaptation erfolgt mittels Naht bei grossen Wunden (unter Lokalanästhesie), häufig genügt jedoch die Applikation eines Wundklebers. Der Vorteil des Wundklebers besteht darin, dass das Kind keine Schmerzen hat und sich eine Anästhesie erübrigt.

Allergiediagnostik und Hyposensibilisierung 

Mit Hilfe der Allergiediagnostik versuchen wir die auslösenden Faktoren einer allergischen Erkrankung zu identifizieren um dann gemeinsam Massnahmen für die Linderung der Symptome eine Therapie festzulegen. Die Hyposensibilisierung dient der Behandlung einer Allergie. Dabei werden das für die AllergikerInnen relevante Allergen in steigender Dosis zugeführt, um so den Körper daran zu gewöhnen.

> Mehr

Zur Allergieabklärung gehört nicht nur die gründliche Befragung durch die Ärztin oder den Arzt, sondern auch Allergietests. In unserer Praxis führen wir den Allergietest mit Hilfe eines Pricktests durch. Beim Pricktest wird eine grössere Anzahl von Einzelextrakten auf Ihren Unterarmen getestet. Diese Prozedur dauert insgesamt rund 30 Minuten und kann im Einzelfall am Anfang ein wenig unangenehm sein, ist jedoch nicht schmerzhaft. Manchmal werden weitere Abklärungen nötig, für die Ihrem Kind Blut abgenommen wird. Ein einfacher Schnelltest zeigt innert weniger Minuten mögliche wichtige Allergien an. Falls nötig wird Blut auch an unser externes Labor geschickt, welches für ausführlichere und weitergehende Analysen durchführt. Bei der Hyposensibilisierung oder der spezifischen Immuntherapie (SIT) wird dem Körper wiederholt ein Allergen in steigender Dosierung zugeführt mit dem Ziel eine Toleranz gegen das Allergen zu entwickelt. Sie setzt daher bei den Ursachen der Allergieentstehung an. Die Haupteinsatzgebiete der Hyposensibilisierung sind die Allergien vom Soforttyp der Atemwege (Heuschnupfen und Asthma bronchiale) sowie die Bienen- und Wespengiftallergie. Die Hyposensibilisierung wird in der Regel in Form subcutaner Injektionen (unter die Haut) durchgeführt. Die sublinguale Hyposensibilisierung (das Allergen wird unter die Zunge gebracht) wird bei Kindern nur empfohlen, wenn eine subcutane Immuntherapie nicht in Frage kommt, da insbesondere noch nicht nachgewiesen ist, ob sie auf Dauer genauso wirksam ist wie die Spritzenform.

Lungenfunktionsmessung

Bei Lungenerkrankungen oder Verdacht darauf untersuchen wir mit einem Lungenfunktionstest die Leistungsfähigkeit von Lunge und Atemwegen.

Hörtestung

Ein gutes Hörvermögen ist bereits bei Babys und Kleinkindern eine Voraussetzung für die gesunde sprachliche und geistige Entwicklung. Damit Hörbeeinträchtigungen frühzeitig entdeckt und die kindliche Entwicklung und das Wohlbefinden im Alltag nicht beeinträchtigt werden, kontrollieren wir regelmässig das Hörvermögen des Kindes.

Sehtestung

Sehprobleme beginnen häufig schon in der Kindheit. Damit Sehfehler frühzeitig entdeckt und die kindliche Entwicklung und das Wohlbefinden im Alltag nicht beeinträchtigt werden, kontrollieren wir regelmässig im Rahmen von Vorsorge- oder sonstigen Untersuchungen das Sehvermögen des Kindes. Nebst der üblichen Visusprüfung und dem Langtest können Sie bei uns auch die Refraktionsmessung mittels Plusoptix durchführen lassen.

Hüftultraschall

Da die Entwicklung der Hüfte bei der Geburt noch nicht abgeschlossen ist, empfehlen wir in den ersten Lebenswochen einen Hüftultraschall, um Störungen sofort zu bemerken.

> Mehr

Die Ultraschalluntersuchung der Hüfte können Sie bei uns in Uster durchführen lassen. Die Entwicklung der Hüfte ist bei der Geburt noch nicht abgeschlossen. Um Störungen sofort zu bemerken, empfehlen wir in den ersten vier bis sechs Lebenswochen einen Hüftultraschall. In seltenen Fällen ist die Hüftultraschalluntersuchung schon in der ersten Woche nach der Geburt indiziert (familiäres Risiko, Beckenendlage, sehr hohes Geburtsgewicht). Der Kinderarzt wird sie bei der Untersuchung Ihres Kindes im Wochenbett darauf hinweisen. Im Gegensatz zu den deutlich unzuverlässigeren Röntgenuntersuchungen ist die Sonografie strahlenfrei - und somit für das Kind absolut belastungslos.

Reiseberatung

Für Kinder sind Fernreisen nicht immer behaglich. Eine gute Vorbereitung ist essentiell um Krankheiten vorzubeugen. Wir beraten Sie gerne bezüglich Impfungen, Malariaprophylaxe, Sonnenschutz, Massnahmen bei Durchfall oder allgemein zu Fragen bei Flug- und Fernreisen.

> Mehr

Vor einem Urlaubsantritt sind zahlreiche Dinge zu bedenken. Die Gesundheit sollte dabei nicht vergessen werden. Vereinbaren Sie einige Wochen vor Reisebeginn mit uns einen Termin, damit Sie und Ihre Kind gesund reisen und einen erholsamen Urlaub erleben können. Vor allem bei Reisen in tropische Länder sind spezielle Prophylaxemassnahmen ratsam. Malaria kann sich z.B. erst nach der Rückkehr bemerkbar machen und dann sogar gefährlich werden. Wir empfehlen Ihnen gerne, was Sie in Ihre Reiseapotheke gepackt werden soll. Geht es in die Sonne, möchten wir Ihnen einen entsprechend hohen Sonnenschutz ans Herz legen. Denken Sie an das Hautkrebsrisiko und vermeiden Sie mit Ihren Kindern einen Aufenthalt in der prallen Mittagssonne. Eine längere Reise ist ein guter Anlass den Impfpass zu überprüfen.

Pädiatrische Notfallmedizin

Notfälle sind häufig Infektionen der Atemwege, des Magen-Darmtraktes, der Nieren oder der Harnblase. Bei Fieber kann bei Bedarf mittels kapillärer Blutentnahme praktisch schmerzfrei und rasch ermittelt werden, ob eine bakterielle Infektion vorliegt. Manchmal ist zur weiteren Abklärung ein Rachenabstrich, ein Abstrich aus der Nase oder eine Urinuntersuchung notwendig. In speziellen Fällen können Proben auch zur Analyse an unser externes Labor weitergeleitet werden. Weiter beurteilen wir Fieberkrämpfe, Pseudokrupp, Atemprobleme, Austrocknung, Kreislaufbeschwerden und allergische Reaktionen.

Eisenbehandlungen

Für eine gesunde Entwicklung benötigen Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase eine ausreichende Versorgung mit Eisen. Zu den Folgen von Eisenmangel gehören Appetit- oder Lustlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwächen. Bei klinischem Verdacht auf einen Eisenmangel können wir anhand einer einfachen Blutuntersuchung den Eisenspeicherwert messen und falls notwendig eine Ernährungsumstellung festlegen oder eine Eisenbehandlung (Tropfen, Kapseln oder abhängig vom Alter evtl. auch eine Einfusion) veranlassen.

EKG

Im Rahmen der medizinischen Betreuung von Kindern können sich Situationen ergeben, in denen wir Kinder kardiologisch mit Hilfe eines EKGs (Elektrokardiogramm) untersuchen um die Aktivität des Herzmuskels aufzuzeichnen.

Labordiagnostik

Wir führen umfangreiche Labordiagnostiken in unserem Praxislabor durch. Dazu gehören beispielsweise Blutbilduntersuchungen und die Bestimmung des Infektparameters CRP, Urinuntersuchungen, der Blutzucker, der Schnellabstrich auf Streptokokken, RSV und EBV. Zur Allergiediagnostik führen den Immunocap (Test mit wenig Blut aus dem Finger) oder Pricktest (Applikation von wenig allergenhaltiger Lösung auf die Vorderarme) durch. Für weitergehende Analysen arbeiten wir mit verschiedenen Labors zusammen.

Gesundheitsattest für Auslandaufenthalte

Für Auslandaufenthalte (z.B. Sprachkurse, Praktika, Schüleraustausch) ist häufig ein Gesundheitsattest nötig, in dem bescheinigt wird, dass der oder die Jugendliche gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist. 
 

Tauglichkeitsuntersuchungen

Bei medizinischen Tauglichkeitsuntersuchungen (z.B. Sporttauglichkeit, Tauchtauglichkeit) werden in der Regel sensorische Funktionen wie Sehen und Hören sowie Herz, Lunge, Skelett und Muskulatur beurteilt.

Beratung bei Rauchen, Alkohol und Drogen

Jede Suchterkrankung bringt für die direkt betroffenen Kinder, Jugendlichen und ihre Familien viel Leid. Wir begleiten Sie und Ihr Kind bei Problemen mit Alkohol, Tabak oder (illegalen) Drogen. Offenheit und Vertrauen sind uns dabei besonders wichtig.

Beratung bei Schlafproblemen

Ein- und Durchschlafen zu lernen ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe für Kinder. Nicht alle Kinder und Jugendlichen bewältigen dies problemlos. Sowohl chronische oder schmerzhafte Erkrankungen wie auch psychische Faktoren oder falsche Schlafgewohnheiten können als Ursache für nachhaltige Schlafstörungen bei Kindern infrage kommen und sollten medizinisch abgeklärt werden. 

Beratung bei Schulproblemen

Schulprobleme äussern sich bei Kinder und Jugendlichen ganz unterschiedlich und bedeuten häufig Stress für alle Betroffenen. Am häufigsten beobachten wir Lernstörungen, Verhaltensauffälligkeiten sowie Lese- und Schreibschwächen. Als erste Anlaufstelle beraten wir Sie gerne bei Problemen im und mit dem Schulalltag.

Gewichtsprobleme

Neben mangelnder Bewegung, ungesunder Ernährung kann auch Schlafmangel oder Stress in der Schule zu Gewichtsproblemen oder Übergewicht führen. Wir beraten Sie engagiert und emphatisch bei Ernährungsfragen und Gewichtsproblemen.

Beratung bei Einnässen

Bei Kindern ist das Einnässen eine häufig auftretende Erkrankung. Eltern und Kinder werden dadurch oft stark belastet. Nur die wenigsten wissen aber, dass hinter dem Einnässen verschiedene Ursachen liegen und dass es nur selten durch psychische Ursachen ausgelöst wird. Bei der Abklärung untersuchen wir urologische, neurologische oder psychische Ursachen. Die Untersuchungen sind für das Kind nicht belastend.

Beratung bei Fragen zur Sexualität

Mit der Verbreitung der digitalen Medien sind Kinder und Jugendliche früher und häufiger mit sexuellen Inhalten konfrontiert und beim Thema Sexualität gefordert. Wir begleiten Kinder und Eltern mit individuellen Antworten auf Fragen rund um die Sexualaufklärung und Sexualität.